Am 21. und 22.04. wurde meine Zuchthündin „Ballantrae’s Single Malt Charlotte“ (genannt „Lucy) erfolgreich von dem Internationalen Field Trial ChampionGaragill Pike“ in Ungarn gedeckt. Wir waren sehr begeistert von dem englischen Deckrüden, der – seitdem er 2 Jahre alt – ist so extrem erfolgreich im Dummysport als auch im jagdlichen Bereich international unterwegs ist wie kaum ein zweiter Labradorrüde weltweit! Als wir ihn am Ostersonntag in seinem Zuhause kennen gelernt haben bezauberte er uns auf Anhieb durch seine große Persönlichkeit, seine stark menschenbezogene und sehr ruhige, ausgeglichene Art und den extrem harmonischen Knochenbau – und es hatte auch sofort bei Lucy „gefunkt“. Nach 2 bilderbuchhaften Deckakten, bei denen sich auch nochmals der tolle Charakter von Pike im Umgang mit Lucy zeigte, hoffen wir inständig auf gelbe und schwarze Welpen aus reiner Arbeitslinie Mitte/Ende Juni! Durch diese Anpaarung erhoffe ich mir für die zukünftigen Welpen mehr Arbeitsveranlagungen für den Dummybereich da meine eigene Zucht sehr stark jagdliche Anlagen besitzt. Die großartigen Erfolge von Pike im Dummysport zeigen ja deutlich, dass seine genetische Veranlagung stark dummygeprägt ist. Als „Internationaler Field Trial Champion“, ein selten erreichter Titel, und 28 x „Excellent“ Benotung sollte diese Verbindung eine gute Ausgeglichenheit in beiden Arbeitsbereichen des Labrador Retrievers hervor bringen. Seine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern waren ebenfalls englische „Field Trial Champions„, das wird besonders deutlich in seiner fantastischen genetischen Veranlagung, die ihn bereits im jungen Alter von knapp 2 Jahren international schon sehr erfolgreich hat sein lassen. Er startete in Ländern wie Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Ungarn, Slowenien, Tschechien und England und erreichte dort stets die vordersten Platzierungen oder gewann.

Seine Besitzerin Rita Kökény beschreibt ihn wie folgt:

„Pike is a big nice handsome fellow with a lovely, kind expression on the face. He has an even, well-balanced nature, soft but not too sensitive, very easy to train. My dream-dog. He always tries hard to please and he has a natural, very impressive hunting style. 
He is calm on game, handling very well – so right away he won his first and ever Novice AV field trial in England and in the past two season got several top awards on Open and International Field Trials (see work results). 
He is carrying yellow and he gives nice, strong, well-boned puppies with an even, kind character.“ https://www.blackthorngundogs.com/

   

–> Fotos zum vergrößern bitte anklicken <–

Das Brautpaar: Ballantrae’s Single Malt Charlotte und Int. FTCH Garagill Pike at Blackthorn am 22.04.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erfolge von Pike:

DATE COMPETITION RANK NOTE
28.04.2018 German Cup Team Open (D) 1
14.04.2018 WT Open BLC (D) 3. Exc
08.04.2018 WT Open Szentgotthard (H) 2 Exc
04.01.2018 FT National, Stagno (I) 1. Exc. CACT
16.12.2017 FT International, Rive d’Arcano (I) 2. Exc. Res.CACIT/Res.CACT
10.12.2017 FT International, Ceske Budejovice (CZ) 2. Exc. Res.CACIT/Res.CACT
09.12.2017 FT International, Ceske Budejovice (CZ) 1. Exc. CACIT/CACT
30.10.2017 FT International, Lezey (F) nc
24.09.2017 WT Open, Dorog (H) 2 Exc
10.04.2016 WT-Open, Oberpullendorf (A) 3. Vg
03.04.2016 WT Open, Kesztölc (H) 6. G
09.03.2016 German Cup Team Open (D) 2.
28.01.2016 Italian Retriever Championship (CACIT) 2. Exc. Res.CACIT/Res.CACT
21.11.2015 FT International (CACIT), Gyúró (H) 1. Exc., CACIT/CACT
19.11.2015 FT International (CACIT), Kiskunhalas (H) nc
18.11.2015 FT International (CACIT), Kiskunhalas (H) 3. Exc.
15.11.2015 FT International, Cressa (IT) 1. Exc, CACT
14.11.2015 FT International, Cressa (IT) 4. Exc
04.10.2015 FT International, Güssing (A) 1. Exc, CACIT/CACT
05.07.2015 International WorkingTest (CZ) 8. Team open
15.03.2015 WT Open, Rosshof Cup, D 2. Exc
15.03.2015 WT Team, Rosshof CUP, D 2.
25.01.2015 FT International CACIT – Pavia (IT) 2. Exc, ResCACIT / Res.CACT
24.01.2015 FT Open Field Trial – Pavia (IT) 2. Exc, Res.CACT
10.01.2015 FT International CACIT – Italian Championship Vg
16.11.2014 FT International CACIT – Cressa (IT) 2. Exc, ResCACT
15.11.2014 FT International CACIT – Cressa (IT) Exc
01.11.2014 FT International CACIT – Luras (IT) 1. Exc, CACIT/CACT
18.10.2014 WT Open Bayerischen Land (D) 6. Vg
31.08.2014 WT Open Karlstift (A) 7. Vg
06.07.2014 International WorkingTest (DK) 3. from 36 top teams of Europe
14.06.2014 WT Open Bavarian Lions Cup (D) 1. Exc
27.04.2014 German Cup Team Open (D) 1.
13.04.2014 WT Open Szentgotthard (H) 2. Vg
09.03.2014 Spessart Cup Open Team WT (D) 2.
26.01.2014 International Field Trial – Konopiste 1. Exc, CACIT/CACT
15.12.2013 Open Int. Field Trial (CACIT) – St. Danielle 3. Exc
03.11.2013 Open Int. Field Trial (CACIT) – Fossadello 2. Exc, Res.CACIT/Res.CACT
02.11.2013 Open Field Trial (CACT) – Fossadello 2. Vg
27.10.2013 Open Int. Field Trial (CACIT) – Rieti 3. Vg
26.10.2013 Open Field Trial (CACT) – Rieti 3. Exc
07.04.2013 WT Open, Punitz (A) 1. Vg
07.01.2013 Novice AV Field Trial, England 1.
03.11.2012 Open Field Trial, Pavia (I) Vg, Judges‘ Choice
02.09.2012 WT Open. Punitz, A 2. Judges‘ Choice
24.06.2012 WT Open Mürzzuschlag (A) 8. Exc
15.06.2012 Pannónia Cup Novice DT G
07.05.2012 Dummy Trial Novice, Velden, A 2. Exc
06.05.2012 WT-Interm., Velden A 4. Vg
22.04.2012 WT-Interm. Tabor, CZ 1. Exc, Judges‘ Choice
15.04.2012 Bavarian Lions Cup WT-F, D 7. Vg
15.04.2012 Bavarian Lions Cup WT-Team, D 4.
04.03.2012 WT-Interm. Sopron, H 4. Vg
17.09.2011 BLP (Hunt Test on Cold Game) 1. 1st prize
27.08.2011 WT Novice, Szigetköz Cup (H) 2. Exc
06.08.2011 WT Novice, Munich Cup (D) 14.
19.03.2011 WT Puppy Stegersbach (A) 4. Vg
19.03.2011 WT Novice, Stegersbach (A) 8. G

 

Ich züchte seit 2003 im Deutschen Retriever Club (DRC) e.V., der Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und im Deutschen Jagdgebrauchshundeverband (JGHV) ist und erfülle die strengen Auflagen der Zuchtordnung des DRC e. V. ! Der DRC e. V. ist dem weltweit agierenden FCI angehörig. Die Fédération Cynologique Internationale wurde am 22.Mai 1911 mit dem Ziel gegründet, die Kynologie und die Rassehundezucht bei Bedarf in allen Belangen zu unterstützen und zu schützen.

Meine jetzige Anpaarung ist auf der offiziellen HP des DRC e. V. (anklicken) zu finden. Ich orientiere mich sehr stark an der „alten“ Arbeitslinie, die vor über 150 Jahren bereits in England gezüchtet wurde. Die Linie des ursprünglichen Labrador Retriever-Typs unterscheidet sich mittlerweile doch sehr von den modernen Show- und Field-Trial-Linien. Diese ursprüngliche Arbeitslinie zeichnet sich aus durch:

Intelligenz: Auf der einen Seite steht die sogenannte „Working Intelligence“; diese haben Hunde mit sehr guter Auffassungsgabe, die mit Hilfe des Hundeführers alle Trainingsaufgaben leicht bewältigen. Auf der anderen Seite muss der Hund in der Lage sein, selbstständig Probleme zu lösen. Auch dies ist eine Form der Intelligenz. Beides sollte ein Labrador in sich vereinen.

Labradortypisches Wesen: Freundlich gegenüber Menschen und Artgenossen, psychisch und physisch belastbar, temperamentvoll, führerbezogen, arbeitsfreudig, in sich ruhend, selbstbewusst.

Formwert: Ansprechend, tendenziell dem Typ des Arbeitslabradors mit seinem etwas leichteren Gebäude, hochbeiniger und weniger ausgeprägtem Stopp entsprechend. Die gesunde Knochenstruktur sollte dennoch stets erhalten bleiben.

   "Tibea Tosh", der Ururgroßvater von Lucy Batida Brana ähnelt ihrem Urgroßvater Tibea Tosh sehr! Sie ist die Großmutter von Lucy. 

Die Begründung der Labrador-Zucht in England in Kurzfassung:

Die Earls of Malmesbury und ihre Hunde

Wann genau der 2. Earl of Malmesbury seinen ersten „Labrador“ über den Seehandel zwischen Neufundland und Poole Harbour bekam, ist nicht bekannt, aber in seinen umfangreichen Jagdtagebüchern berichtete er erstmals 1809 über eine Jagdbegebenheit mit einem Labrador.

Der 2. Earl of Malmesbury gilt als Begründer der Labrador-Reinzucht in England.

Der 5. Duke of Buccleuch brachte, zusammen mit seinem Bruder Lord John Scott, Sir Richard Graham und dem 10. Earl of Home den Labrador nach Schottland und begründete dort die berühmte „Buccleuch“-Zuchtlinie.

In allen Ahnentafeln der Labradors des Hon. Arthur Holland Hibbert (des späteren Lord Knutsford), des ersten Präsidenten des englischen Labrador Retriever Clubs, sowie auch in den Ahnentafeln vieler anderer wohlsituierter Gönner, die den Labrador schon damals in ihr Herz geschlossen hatten, fanden sich Hunde, die aus diesen beiden Zwingern stammten. Tatsächlich war Lord Knutsfords erste Labrador-Hündin „Sybil“ (*1884) eine Ur-Ur-Grosstochter einer Hündin des 5. Duke of Buccleuch.
Lord Knutsford mit einigen seiner „Munden“-Labradors

Der 2. Earl of Malmesbury (1778-1841) brachte die importierten Hunde zu seinem, nur wenige Meilen von Poole entfernten Familiensitz „Heron Court“. Er begründete den ersten Labrador-Zwinger und bewahrte ihre reine Weiterzucht bis zu seinem Tod. Auch sein Nachfolger, der 3. Earl of Malmesbury (1807-1889), setzte die Importe der Hunde fort und züchtete mit ihnen weiter.

 

 

 

Kategorien: Aktuelles