DE2013143812, Hengst, BLUP 105 

Tvinna und Skýr im Herbst 2013

Abstammung:

Vater: Sóti frá Kjartansstöðum IS2006182342 Mutter: Tvinna frá Grænuhlíð IS1997275457
VV: Töfri frá Kjartansstöðum IS1996187336 MV: Galsi frá Sauðárkróki IS1990157003
VM: Krúna frá Kjartansstöðum IS2000287341 MM: Ösp frá Grænuhlíð IS1986275457

Herbst 2013:

Mittlerweile hat “Skýr” endlich einen Namen bekommen (auf Deutsch bedeutet er = intelligent). Er ist ein agiler, pfiffiger Kerl und trainiert täglich seine Muskeln im Wettrennen mit den beiden Jungstuten Orka und Bládís. Momentan zeigt er nur Rennpaß, Tölt und Galopp (ganz nach isländischem Zuchtziel!), was ihn eindeutig als fünfgängiges Fohlen ausweist. Das ist ganz typisch für meine Fohlen – der Trab entwickelt sich meist erst später.

Skýr ist ein aufgeweckter und zutraulicher, aber nie aufdringlicher Kerl. Mutig und selbstsicher läuft er voran wenn es darum geht, Neues zu entdecken, dennoch ist er sanftmütig und immer freundlich und läuft seinem Menschen stets zutraulich entgegen. Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen hat der erste Sonnenbrand auf der Nase natürlich nicht lange auf sich Warten lassen und Skýr lässt sich schon – brav und geduldig wie ein Großer! – die verbrannten Stellen eincrèmen. Gegen die enorme Fliegenplage wird er ab und zu eingesprüht aber auch das ist kein Problem für ihn. Neuerdings findet er den Kraftfuttereimer der Mama sehr spannend und versucht bereits, von den gequetschten Gerstenflocken zu naschen. Aber mit nur 2 kleinen Zahnansätzen im Oberkiefer fällt das Kauen noch ganz schön schwer und meistens verliert er alles wieder – zur Freude der anderen im Paddock!

April 2014:

Skýr ist mittlerweile ein sehr langbeiniger und eleganter Kerl geworden und tobt fleissig mit seinen beiden Adoptivschwestern Orka und Bládís über die Winterweide. Der Trab ist mittlerweile „eingetroffen“ und zeigt sich sicher mit viel Aktion und gutem Raumgriff. Skýr wird Ende des Monats abgesetzt und in die Hengstgruppe (bestehend aus Sléfir vom Aubachtal, seinem Vollbruder Snarpur und den beiden Halbgeschwistern Snorri und Arður) integriert. Dort darf er dann nach Lust & Laune über die ihnen zur Verfügung stehenden 3 ha toben.

Mai 2014:

Skýr ist nun abgesetzt und darf noch ein paar Tage mit seinem (dicken!) Freund Eldjárn im Paddock bleiben um das Fohlen-Einmaleins zu lernen. Das Aufhalftern klappt bereits nach dem zweiten Mal hervorragend, er hatte sich schon wie ein „Großer“ ganz brav in den Pferdhänger führen lassen – zum ersten Mal weg von Mama und seinen Freundinnen. Es tut schon ein bisschen weh, ihn aus seiner Gruppe, die er seit seiner Geburt kennt, heraus zu nehmen. Aber Junghengste und Stuten müssen irgendwann einmal getrennt werden wenn nicht mehr passieren soll, das ist der Lauf der Dinge. Deshalb hat er seinen Freund, den 19-jährigen Wallach, mitgenommen. Dieser soll ihn in den nächsten Tagen über den gerade erlittenen Verlust hinweg trösten (und darf gerne ein paar Kilos abspecken!). Anschliessend geht Skýr in die Hengstgruppe auf die Sommerweide und Eldjárn kehrt – als zickigste „Stute“ – in die Stutenherde zurück.

 

September 2017:

Skýr September 2017

Noch tobt Skýr nach Herzenslust unbeschlagen auf der Sommerweide mit seinen Kumpels herum. Ende des Monats kommt er in den Stall zum Einreiten, ich freue mich schon sehr auf ihn!