DE2007143755, Hengst


verkauft!

Abstammung:

Vater: Sléfir vom Aubachtal DE1997109042 Mutter: Melkorka vom Petersberg DE443432234103
VV: Askur frá Grænuhlíð IS1994175456 MV: Spuni frá Grænuhlíð IS1997175457
VM: Blesa vom Aubachtal DE1979209043 MM: Bjala vom Petersberg DE343445570789

Fohlen-Materialprüfung 03.10.2007:

Interieur Exterieur Gang Gesamt
8,1 8,0 7,9 7,98

Richterspruch:

Viergängiges, elegantes, gut aufgerichtetes Hengstfohlen mit energischen, hochweiten Trabbewegungen und sehr guten Reaktionen.” Leider wurde heute kein Tölt gezeigt. Richter: Jens Füchtenschnieder

Jungpferde-Materialprüfung 02.10.2010:

Interieur Exterieur Gang Gesamt
7,8 7,8 7,8 7,8

Richterspruch:

„Kompakter junger Hengst mit mittlerer Bewegung im Trab, gut gesprungener Galoppade und weitgehend korrektem Gebäude. War brav während der Vorführung.“

Sjúss wurde im November 2010 vom Rheinischen Pferdestammbuch gekört und ist somit in das Hengstbuch I eingetragen.

Er ist das erste Fohlen meines Hengstes Sléfir vom Aubachtal und entstammt aus einer Jungstute, die bis dato noch nicht eingeritten worden war. Er wurde von mir gezogen und hat sich als echter Glückstreffer herausgestellt! Wer kann schon im Vorfeld wissen, dass aus einer unbekannten Stute so ein tolles Fohlen heraus kommen wird? Schließlich kannte ich nur seinen Vater im Vorfeld, den ich ebenfalls als Fohlen erworben hatte. Sjúss ähnelt ihm sehr, wobei ich fast vermute, dass bei ihm – im Gegensatz zu seinem Vater, der ein klassischer Viergänger ist – irgendwann einmal der 5. Gang zu finden sein wird. Sein Gebäude weist in einigen Punkten deutlich auf sein Gangpotenzial hin und seine Mutter ist ebenfalls Fünfgängerin. Er zeichnet sich aus durch sehr langes und dichtes Langhaar – ein unverkenbares Erbe seines Goßvater Orri. Sjúss wurde sehr stark ingezogen auf die beiden Ehrenpreishengste Orri und Ófeigur, denn seine Großväter sind Vollgeschwister! Somit ist er auch aus züchterischer Perspektive etwas ganz besonderes!