Mein heiß ersehntes Fohlen kam an einem nasskalten, windigen und eher an Novemberwetter erinnernden Nachmittag ganz alleine auf die Welt als wir einige Stunden beim IPN Roderath mit dem Abbau der Turniersachen halfen. Wer hätte es gedacht, dass meine Zuchtstute „Tvinna frá Grænuhlíð“ (V: Galsi frá Sauðárkróki, FIZO: 8,44; Ehrenpreishengst und Landsmót-Sieger 4-jährig Zucht 1994 sowie Landsmót-Sieger A-Flokkur 1998) einen derartigen ungemütlichen Nachmittag auswählen würde um ohne jegliche Problematik und ganz instinktsicher ihr Fohlen Nr. 11 (oder schon Nr. 12 – wer weiß das schon genau bei diesen Vorbesitzern?) zu gebären? Der kleine Rappe war jedenfalls schon ganz schön fit und munter, zwar lag er noch etwas zitternd im Gras aber das Fell war bereits gut getrocknet und aufstehen konnte er auch bereits. Wie ein typisches Tvinna – Fohlen hat er die unglaubliche Größe und die langen Beine erhalten, sehr bemerkenswert sind aber auch seine kräftigen Gelenke und die starke Knochenstruktur ohne grob oder unförmig zu wirken. Sein Vater ist mein Neuzugang aus Island, ein wunderschöner lackschwarzer und extrem großer Rapphengst „Mímir frá Hvoli (V: Auður frá Lundum II, FIZO: 8,31 + 8,56 = 8,46 viergängig mit 10,0 f. langs. Galopp; 9,5 f. langs. Tölt, Charakter/Gehwillen und Form u. d. Reiter und 9,0 für Tölt, Trab, Galopp, Rückenlinie, Hufe; zweitbester Viergänger auf dem Landsmót 2008 / M: Nóta frá Víðidal; FIZO: 8,18 + 8,32 = 8,27zweitbeste Stute der 5-jährigen in der Kategorie „Zucht“ auf dem Landsmót 2002)mit exquisiter Abstammung wie man sie besser kaum finden kann. Ausserdem ist er ein – leider vom Aussterben bedrohter – Vierganghengst mit ganz klarer Gangtrennung bei viel natürlichem Tölt. Ich bin gespannt auf die Weiterentwicklung seines 1. Sohnes und freue mich sehr, dass ich ein so tolles Ergebnis erhalten habe denn Zucht bedeutet auch, dass die Elterntiere mal nicht zusammen passen und das Ergebnis der beiden nicht überzeugend ist. „Maximus“ aber ist eine rundum gelungene Verbindung dieser beiden hervorragenden Zuchtlinien und ich hoffe, er entwickelt sich weiterhin so prächtig wie er bereits auf die Welt kam.

Mímirs herausragender Vater, aktuell einer der 2 besten Viergänger Islands: Auður frá Lundum II, FIZO: 8,46 viergängig!

Mímir frá Hvoli

     

 

 

Kategorien: Aktuelles